Willkommen bei Liesel Polinski

PEKiP-Gründerin

Ehrenamtliche Mitarbeiterin

beim Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Unna

und bei Wellcome

 

Bewegung begleiten -  Begleitung bewegt

Diese Worte haben mich stets bei meiner PEKiP-Arbeit begleitet.

Seit Anfang des Jahres 2013 begleiten sie mich bei meiner ehrenamtlichen Arbeit im Ambulanten Kinderhospizdienst Unna und jetzt auch bei meiner Tätigkeit beim "Wellcome-Projekt" Schwerte.

Inzwischen habe ich sie geändert in:

Leben begleiten - Begleitung leben

Ich habe einen kleinen Jungen im Heim von Januar 2014 bis zu seinem Tod im Februar 2015 begleitet und ihm im Sommer 2014 einen "Brief" geschrieben".

 

Foto: Silke Foerth

 

Von Beruf bin ich Dipl. Sozialarbeiterin und habe am Anfang meiner Berufstätigkeit mit Drogenabhängigen und in der Familienberatung gearbeitet.

Seit 1974 (nachdem ich mein erstes Kind bekommen hatte) habe ich mit anderen Pädagoginnen das PEKiP entwickelt.
Von 1975 bis 2011 leitete ich Eltern-Kind-Gruppen für Eltern mit Kindern zwischen 6 Wochen und 3 Jahren.und bildete ab 1978 PEKiP- und Spielgruppenleiterinnen aus, begleitete sie mit Supervisionen und bildete sie fort. Ich bin Mitbegründerin des PEKiP e.V., dessen stellvertretende Vorsitzende ich viele Jahre war. 

 

Außerdem habe ich viele Fortbildungen im Bereich Gesprächsführung, TZI, Gesundheitsvorsorge (Autogenes Training, Bochumer Gesundheitstraining) absolviert und in den entsprechenden Bereichen gearbeitet.

Mehr zu mir unter: Über mich

 

                                 Allerlei Eindrücke

16.08.2016

Die Probleme,

die es in der Welt gibt,

können nicht mit den gleichen Denkweisen gelöst werden,

die sie verursacht haben.

Albert Einstein

 

30.07.2016

Wer die Kräfte seiner Seele kennt und erprobt,

kann sie bewusst für sich und im Zwischenmenschlichen einsetzen.

L.P.

 

14.07.2016

In Machtfülle leidet Mitgefühl mächtig.

Michael Marie Jung

 

24.06.2016

Wenn wir zu hoffen aufhören,

kommt,

was wir befürchten,

bestimmt.

Rafik Schami

 

17.06.2016

Worte sind unendlich wirkungsvoll

- im Guten und im Bösen.

 

04.06.2016

Auch was du unterlässt.

formt dein Leben.

nach Michael Marie Jung

 

21.05.2016

Der höchste Lohn unserer Bemühungen ist nicht,
was wir dafür bekommen, sondern
was wir dadurch werden ...

Unbekannt

 

02.05.2016

Angemessen fordern ist fördern!

Michael Marie Jung

 

26.04.2016

Um unterwegs zu sein,

bedarf es eines Ichs,

das dieses "unterwegs" empfindet

und sich in Beziehung setzt.

 

19.04.2016

Man sollte nie darauf hoffen,

dass das Glück von selbst um die Ecke kommt

und das Glück niemals jagen.

Es steckt in den kleinen Dingen des Lebens.

Christian Fuhlendorf

 

01.04.2016

Es genügt nicht zu wissen,

man muss es auch anwenden.

Adlai Stevenson

 

20.03.2016

Das Vergleichen ist das Ende des Glücks

und der Anfang der Unzufriedenheit.

S. Kierkegaard

 

04.03.2016

Wir sind in Todesangst,

dass sich die Nächstenliebe zu weit ausbreiten könnte,

und richten Schranken gegen sie auf -

die Nationalitäten.

Marie von Ebner-Eschenbach (vor über 100 Jahren)

 

09.02.2016

Gewaltlosigkeit war und ist

nie die Waffe der Schwachen

sondern der tapferen Herzen.

Mahatma Gandhi

 

Frühere "Eindrücke" unter:

Letzte Seite: Allerlei

 

Fotos:

Titelfotos bei PEKiP: Kay Nentwig
Schwarz-weiß Fotos: PEKiP e.V.
andere Fotos: Liesel Polinski, Patrick Lull, Silke Foerth u. Teilnehmende der PEKiP-Gruppen


Druckversion Druckversion | Sitemap
© Liesel Polinski

Erstellt mit 1&1 MyWebsite Privat.